Museumspass Barcelona

Die besten Kunstmuseen

Museumspass kaufen

Fundació Antoni Tàpies

Öffnungszeiten

Dienstags bis sonntags 10.00 bis 19.00 Uhr

Geschlossen: montags, feiertags sowie am 1. und 6. Januar und 25. Dezember

Einlass bis 15 Minuten vor Schließung

Adresse

Aragó, 255, 08007 Barcelona

Tel. 93 487 03 15
Fax 93 487 00 09

Museumspass kaufen

Die Fundació Antoni Tàpies wurde 1984 vom Künstler Antoni Tàpies gegründet, um das Studium und die Kenntnis der modernen und zeitgenössischen Kunst zu fördern, und öffnete im Juni 1990 im ehemaligen Sitz des Verlagshauses Montaner i Simon, einem Gebäude des Jugendstilarchitekten Lluís Domènech i Montaner, ihre Tore. Sie besitzt eine der umfangreichsten öffentlichen Sammlungen des Werkes des Künstlers, die größtenteils aus Schenkungen von Antoni und Teresa Tàpies besteht, und kombiniert die Veranstaltung von Sonderausstellungen, Symposien, Konferenzen und Filmzyklen mit der Herausgabe diverser Veröffentlichungen, die diese Aktivitäten begleiten, und regelmäßigen Ausstellungen mit Werken des namensgebenden Künstlers.

Programm

Die Fundació Antoni Tàpies bietet ein wechselndes Programm mit Werken aus der eigenen Sammlung und Sonderausstellungen mit Leihgaben. Die Sammlung der Stiftung umfasst Gemälde, Skulpturen, Stiche, Zeichnungen und illustrierte Bücher und bietet einen Überblick über die Entwicklung des Werkes von Tàpies von den 1940er-Jahren bis zu seinem Todesjahr 2012. Außer den Tàpies gewidmeten Dauerausstellungen bietet das Museum ein kontinuierliches Programm von Sonderausstellungen anderer zeitgenössischer Künstler.

ANTONI TÀPIES. OBJEKTE

Gegen Ende der sechziger Jahre begann Antoni Tàpies, sich der Arbeit mit Objekten zu widmen. Dieses Interesse war jedoch keineswegs neu. Tàpies hatte bereits mit Beginn seiner materischen Malerei begonnen, sich mit der Welt der Objekte zu beschäftigen. Das Arbeiten mit Objekten stellt einen wichtigen Teil des Spätwerks von Tàpies dar. Wie auch mit den materischen Gemälden, wollte Tàpies mit den Objekten seines Werkes eine Beziehung herstellen zu dem was wirklich, konkret und materiell war. Aus diesem Grund stammten die Objekte, die seine Aufmerksamkeit erweckten, aus seiner Umgebung, wie beispielsweise Teller- oder Zeitungsstapel, Besen, Stühle oder gefaltete Servietten. Tàpies band sie in die Oberfläche des Bildes mit ein, er machte Assemblagen oder er stellte sie auf einer zweidimensionalen Fläche dar.

Bis zum 14. Januar 2018

ANTONI TÀPIES. OBJEKTE

ALLAN SEKULA. KOLLEKTIVER SISYPHOS

In der ersten monografischen Ausstellung Sekulas in Spanien zeigt die Fundació Antoni Tàpies die Arbeiten dieses Künstlers. Hier ist der Einfluss der maritimen Wirtschaft auf die Anfänge der Globalisierung in den neunziger Jahren dargestellt, ebenso wie der neue moralische Rahmen, den der Neoliberalismus entstehen ließ. Allan Sekula (Erie, 1951 – Los Angeles, 2013) ist einer der bekanntesten Namen in der modernen Fotografie der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Seine Laufbahn war geprägt von der Kritik an den Beziehungen, die die Fotografie seit jeher mit der Wirtschaft, der Arbeit und den Repräsentationspolitiken aufrecht erhielt. Schon sehr früh, in den siebziger Jahren, wurde Sekula zu einer Referenz für eine Fotografie, die die Textualität mit einbezog, die ihr die moderne Kunst versagt hatte.

Bis zum 25. September 2017

ALLAN SEKULA. KOLLEKTIVER SISYPHOS

Share

Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Dritten zur Verbesserung unserer Dienstleistungen, der Erleichterung Ihres Zugriffs darauf und ihrer individuellen Anpassung mittels der Analyse Ihres Surfverhaltens. Wenn Sie weiter auf dieser Website surfen, dann gehen wir davon aus, dass Sie ihre Verwendung akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Cookie-Richtlinien. política de cookies